Rollen

Es sind vor allem zwei Eigenschaften bei Rollen, die für dein Skateboard entscheidend sind, um eine funktionsfähige Einheit zu bilden: der Durchmesser (Größe) und die Härte.

Keiner kennt den Grund, aber die Größe der Rollen wird in Millimetern gemessen, während die Decks in Zoll gemessen werden. Rollen mit einem größeren Durchmesser haben eine höhere maximale Geschwindigkeit, kommen besser mit größeren Unebenheiten im Boden zurecht, beschleunigen aber langsamer und erhöhen auch die Gefahr von Wheelbites, das heißt, die Rollen kommen in einer Kurve oder bei einer harten Landung in Kontakt mit dem Deck und verursachen einen plötzlichen Stopp für das gesamte Gespann.

Kleinere Rollen machen das Skateboard weniger schwerfällig, vor allem bei Flip-Tricks. Kleine Rollen geben dem Skateboard auch einen niedrigeren und stabileren Schwerpunkt und das Risiko von Wheelbites wird für jeden Millimeter reduziert, um den die Radgröße kleiner wird. Welche Radgröße du brauchst, hängt auch davon ab, ob du hohe oder niedrige Trucks hast, aber mehr darüber im Abschnitt über Trucks.

Skateboard-Rollen sind aus einer Art Superkunststoff namens Polyurethan gefertigt. Die Härte des Polyurethans wird in der Einheit Durometer gemessen (angezeigt durch den Buchstaben „A“), wobei 101 am härtesten ist.

Weichere Rollen laufen schneller auf rauen Oberflächen und bleiben nicht so leicht an kleinen Hindernissen auf dem Weg hängen, aber gleiten schlechter bei Slides und Kantentricks.

Harte Rollen haben eine geringere Reibung auf dem Boden und das Skateboard fühlt sich leichter bei Flip- und Shove-it-Tricks an. Die geringere Haftung ist auch der Grund dafür, dass harte Rollen für alle Arten von Tricks bevorzugt werden, wo man mit dem Deck und den Rollen auf Kanten verschiedener Art gleitet. Harte Rollen laufen auch besser auf glatten Oberflächen wie Rampen und Skateparks, können aber wirklich schwer zu fahren sein, wenn der Boden rau und uneben ist.

Mit all diesen Faktoren im Kopf kann die Wahl der Rollen ziemlich schwierig werden. Tricks, Oberflächen, Geschwindigkeit, Kontrolle, Komfort und das Risiko von Wheelbites – bei der Entscheidung muss all dies berücksichtigt werden. Aber machen wir es einfach. Street-Skateboarder von heute wählen in der Regel Rollen mit einer Härte im Bereich von 98-101 A und einer Größe zwischen 50 und 55 Millimetern. Rampen- und Parkfahrer bevorzugen die gleiche Härte, aber gerne in Regionen über 60 Millimetern. Longboarder fahren sowohl mit größeren als auch weicheren Rollen als Street- und Rampenfahrer und es gibt hier eigentlich keine Grenzen für Größe und Weichheit.

Alle Skateboard-Rollen anschauen